Ein Beitrag zum Thema Ungeduld

 

Im Laufe meiner Bemühungen, Frauen mit Kinderwunsch zu unterstützen, kommt immer wieder das Thema Ungeduld auf. 

Von vielen Frauen, die erst nach vielen Monaten oder Jahren schwanger geworden sind, habe ich später nachdenkliche Sätze gehört wie:

 

„Wenn ich sofort nach dem ersten Besuch in Ihrer Praxis schwanger geworden wäre, wären mein Mann und ich völlig überfordert gewesen“.

Oder: „Ich habe die vielen Jahre des Wartens gebraucht, um an mir zu arbeiten und mich zu verändern. Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt eine liebevollere Mutter sein kann.“

 

Nun, meine Sichtweise zum Thema:

 

Es gibt viele Philosophien, in deren Mitte folgender Wissens- oder Erfahrungsschatz liegt: Ein noch nicht geborenes Kind beobachtet über Jahrzehnte oder Jahrhunderte die Menschen, die Teil der Welt sind, in die es hineingeboren werden möchte. Es beobachtet die Vorgenerationen seiner künftigen Mutter und seines Vaters. Es beobachtet die Eigenschaften, Handlungen, Taten und Irrtümer dieser Menschen, um erkennen zu können, welcher Lebensaufgabe es sich stellen möchte. Das kann nur eine ausgereifte Seele, die sich entschlossen hat, das Abenteuer eines neuen Erdenlebens anzutreten.

 

 Ein Beispiel aus meinem eigenen Leben

 

Vor etwa 5 Jahren begann sich meine Idee, Artikel und ein Buch zum Thema „Kinderwunsch“ zu schreiben, zu manifestieren. Ich fing damit an, ein Inhaltsverzeichnis zu entwerfen, recherchierte, erinnerte mich an meine eigenen Schwangerschaftswünsche und zeichnete die Kinderwünsche meiner Klientinnen auf. Ich lies mir alle Zeit der Welt und wollte nie erreichen, dass mein Buch unbedingt veröffentlicht würde.

Ich dachte: Sollte es kein Buch werden, habe ich ein schönes Nachschlagewerk für die Praxis.

 

  Ich genoss den Zeit-Raum des Entdeckens und Schreibens. Ich vertraute meiner Intuition und ließ dennoch meinem Intellekt genügend Raum. Ich vertiefte mich auf eine ganz andere Weise als früher in die verschiedenen Themen, manchmal ging ich in eine Form der Trance, um mich tiefer einzufühlen. Ich spazierte durch den Wald und aus dem Kosmos prasselten Ideen auf mich herein. Wenn ich zu Hause war, brachte ich einiges davon entspannt und neugierig darauf, wohin es mich wohl führen mochte, zu Papier.

 

Hingabe, Demut und Vertrauen ...

 

 Es hat mir viel Freude gemacht, mich diesem schöpferischen Prozess hinzugeben und ich lernte was es bedeutet, Geduld zu erlangen. Ich erträumte mir dann doch ein Kinderwunschbuch. Die Zeit war anscheinend reif.  Mein Buch-Kind wurde mit Hilfe meiner Hebamme (Lektorin) und meines Arztes Herrn Lentz, dem Verleger des Verlages Neue Erde, geboren. Beide glaubten an mich und nie wurde ich gefragt: „Wann kommt ihr Kind jetzt endlich auf den Markt?“ Oder: „Waren sie schon beim Ultraschall, um zu überprüfen ob es stimmt, was sie da alles geschrieben haben?“

 

Hingabe, Demut und Vertrauen sind die wichtigsten Tugenden, mit deren Hilfe ich mich von meiner angeborenen Ungeduld befreien konnte. Und es erfordert Energie, Ungeduld in Geduld zu wandeln. Ich achtete auf äußere Anzeichen und wie von selbst fielen mir in meinem kreativen Prozess wichtige Artikel und Informationen zu. Worte wie er-hören, er-mutigen, ge-lassen sein, ver-trauen haben, ab-warten, er-warten bewegten mich.

 

 Wie lange dauerte es, bis Sie Ihre Schulzeit beendet hatten? Wie lange dauerte Ihre Ausbildung? Wie lange dauerte es, bis Sie den passenden Partner kennen lernten? Wie lange dauerte es, ehe Sie genügend Geld angespart hatten für Ihren Wunsch, ein Haus zu bauen? Wie lange dauerte es, bis Sie ein Grundstück kaufen konnten, Ihr Haus geplant und fertig gebaut war? Wie lange dauert es, bis wir Weihnachten feiern? 

Und ein Kinderwunsch soll möglichst direkt erfüllt werden?

 

Bleiben Sie bei sich und trauen Sie Ihrer Intuition!

 

Wo rennen wir Menschen nicht überall hin, um uns für die Erfüllung unserer Wünsche  Hilfe zu holen? Was nehmen wir alles unreflektiert ein? Was lassen wir uns alles versprechen?  Möchten Sie nicht lieber während der Zeit Ihres Kinderwunsches auf Vorzeichen achten? Eine Frau hörte morgens Babygeschrei in ihrem linken Ohr, eine andere träumte zwei Mal von einem Baby, das sie auf ihrem Arm hielt. Eine weitere träumte lange, bevor sie schwanger wurde von zwei Kindern. Als sie geboren waren, sahen sie genau so aus, wie sie sie in ihrem Traum gesehen hatte. All das sind kosmische Anzeichen für das, was in Ihr Leben eintreten kann.

 

Beim Meditieren üben Sie – aus Ihrem Alltagswellenbereich (alpha Wellen) in den Bereich der Entspannung (beta Wellen) zu gelangen. Ein Kind, das in einem entspannten Wellenbereich gezeugt wird, hat ganz andere Voraussetzung sein Leben zu bewältigen.  Wenn Sie still sind gibt Ihnen Ihr noch ungeborenes Kind auf verschiedene Art und Weisen Botschaften. Wie Sie in eine tiefe, innere Entspannung finden können, um sie zu entschlüsseln, lesen Sie in meinem Buch: Natürlich schwanger werden.

 

Fortsetzung folgt ...