· 

Akne bei Frauen mit Kinderwunsch

Einige Zeit nach dem Absetzen - der jahrelangen Einnahme - der Antibabypille, zeigen sich bei manchen Frauen starke, harte, rote Aknepusteln in Gesicht, Hals, Brustbereich, Schulter-/Nackengebiet und Rücken. Meist sind die Pusteln schmerzhaft.

 

Wenn ich die Frauen, die die Antibabypille wegen ihres Kinderwunsches absetzten, befrage, berichten sie mir, dass sie schon vor Einnahme der Antibabypille diese Akneerscheinungen hatten. Ihre Gynäkologen oder Gynäkologinnen verschrieben ihnen deshalb in der Pubertät zur „Heilung“ der Akne die Antibabypille, die die Fremdhormone Östrogen und und Gestagen enthält. Relativ schnell verschwand die Akne.

 

 

 

Was war die Ursache der Akne in der Pubertät?

 

Weibliche (und männliche) Jugendliche  haben während der Pubertät  ein Hormonungleichgewicht  Sie produzieren während der Pubertät vermehrt das Hormon Androgen. Androgen regt die Talgdrüsen der Haut sehr stark an und gleichzeitig bilden die Talgdrüsen der Haut viel Hornmaterial. Dadurch dringt der Talg nicht mehr nach außen, sondern verstopft den Talgdrüsenausgang.

 

Auf unsrer Haut sitzen bekanntermaßen sehr viele Bakterien, die sich in den verstopften Talgdrüsen wohl fühlen. Oft sind es bakterielle Hautkeime, wie zum Beispiel der Staphylokokkus epidermis und das Propionibacterium species die Ursache.

 

 

 

Wie können die betroffenen Frauen nach dem Absetzen der Antibabypille vorgehen?

 

Mit einem speziellen Wattestäbchen kann etwas von dem Inhalt der eitrigen Aknepickel entnommen weden. Meine Klientinnen schicken das Wattestäbchen an ein spezielles Labor, das ein Aromatogramm anfertigt.

 

 

 

Das Labor schickt mir Vorschläge, welche ätherischen Öle speziell für diese Bakterien eingenommen werden können, um die Akne zu beruhigen. Eine  Apotheke die mit mir zusammen arbeitet, bereitet eine Mischung aus ätherischen Ölen vor und empfiehlt eine ausgewählte Dosierung

 

 

 

Und glauben Sie mir:  Die Einnahme der ätherischen Öle kann nach einigen Wochen zu Erfolg führen.

 

 

 

Sie brauchen kein Antibiotikum einnehmen, denn die ätherische Öle wirken ähnlich wie Antibiotika. In Zeiten der Nachdenklichkeit über Antibiotika Resistenzen empfehlen sich deshalb ätherische Öle.

 

Wenn Sie mehr über die Antibabypille wissen möchten, empfehle ich Ihnen den Artikel: tiefergehender Blick auf die Verhütungsmethoden ab Seite 118 - in meinem Buch ; Natürlich schwanger werden".

 

 

Informationen zum Thema Feinstaubbelastung 

auf Seite 149 in meinem Buch hatte ich über meine Vermutung geschrieben,  dass Feinstaub bei Neugeborenen in die Plazenta übertreten könnte.

 

Dazu habe ich vor ein paar Tagen folgendes gelesen: Forscher der Hasselt Universität in Belgien haben Kohlenstoffpartikel auf der kindzugewandten Seite des Mutterkuchens nachgewiesen.

Man hat nach der Entbindung von Müttern, die hoher Luftverschmutzung ausgesetzt waren, festgestellt dass sich in der Nachgeburt 

eine hohe Konzentration an Kohlenstoffpartikeln befand.  

 

Darüber hinaus konnten die Wissenschaftler nachweisen, dass sich die Kohlenstoffpartikel bereits in der 12. Schwangerschaftwoche

im Mutterkuchen befinden. Das ist die verletzlichste Phase des Lebens - alle Organsysteme befinden sich in der Entwicklung.

 

Die Nachgeburt ist die wichtige Begleiterin des Babys während der Schwangerschaft. Sie tut was sie kann - doch sie kann nicht alles abfangen, was dem Baby schaden könnte.

 

Das Ergebnis der Untersuchung wurde im Fachjournal "Nature Communications" veröffentlicht.

 

Meiden Sie spätestens ab dem Zeitpunkt an dem Sie wissen, dass Sie schwanger sind, viel befahrene Strassen und machen Sie keinen Stadtbummel.

 

Leider müssen wir mit den momentanen Unzulänglichkeiten leben und versuchen - so gut es geht - uns und unsere Kinder schützen.

Suchen Sie sich Orte, an denen Sie sich wohl fühlen und beruhigt durchatmen können.

 

Da ich Ihnen einiges über unsere Feinstaubbelastung mitgeteilt habe, möchte ich meine Mitteilung noch um das Rauchen von Zigaretten ergänzen.

Das Rauchen im Auto soll verboten werden, denn alle Beifahrer die auf der Rückbank sitzen, sind dem Zigarettenrauch schutzlos ausgeliefert. Passivrauchen schadet der Gesundheit massiv, besonders Ungeborenen, Kindern und Jugendlichen.

Im Tabakrauch (in verbranntem Tabak) sind 90 nachgewiesene toxische und krebserregende Substanzen.

Die Schadstoffkonzentration in verrauchten Autos ist laut Untersuchungen des deutschen Krebszentrums fünf mal so hoch wie in einer durchschnittlich verrauchten Bar.

Nach Schätzungen des Forschungsinstituts sind rund eine Million Minderjährige dem Tabakrauch im Auto ausgesetzt.

 

Wussten Sie, dass RaucherInnen noch längere Zeit nach dem Rauchen Zigarettenrauch ausatmen?

Es bringt also keine größere Verbesserung, wenn Sie auf einem Parkplatz, dem Balkon oder im Garten rauchen.

Wenn Sie mehr über Nikotin wissen möchten, können Sie sich in meinem Buch ab Seite 149 kundig machen.

 

Wir alle wissen, dass es in  der heutigen Zeit nicht mehr so leicht ist, problemlos schwanger zu werden.

Wenn Sie und Ihre Partnerin eine Schwangerschaft anstreben, wäre es sinnvoll mit Rauchen aufzuhören, um erst einmal zu entgiften, und Ihrer Umwelt  und Ihrem Un-Geborenen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. 

 

11.10.2019 

Auf Spiegel Online vom 11.10.2019 finde ich eine hochinteressante Nachricht:

Chlamydien erstmals im Hoden nachgewiesen - Frauen kann eine Chlamydien-Infektion unfruchtbar machen. Gilt das auch für Männer?

Auszüge aus der Nachricht:

Fast die Hälfte der Proben mit Chlamydien infiziert.

Die australischen Wissenschaftler der Queensland University of Technology in Brisbane untersuchten 95 Proben von Männern, die sich Gewebe hatten entnehmen lassen, um Ursachen für ihre Probleme bei der Familienplanung abzuklären. Die Forscher fanden heraus, dass 45,3 Prozent der Proben mit dem Bakterium trachomatis infiziert waren.

Daraufhin untersuchten die Wissenschaftler 18 frische Gewebeproben von Männern, die keine Kinder zeugen konnten. In 16,7 % fanden sie die DNA von Chlamydia trachomatis. In 12 der 18 Proben stießen die Forscher auf Antikörper, die darauf hinweisen, dass die Männer in Kontakt mit Chlamydien gekommen waren. Jedoch hatten die Betroffenen keine Symptome und gaben an, dass bei ihnen nie eine sexuell übertragbare Krankheit diagnostiziert worden sei.

Grundsätzlich haben etwa die Hälfte der mit Chlamydien infizierten keine Beschwerden. "Wenn die Menschen keine Symptome haben, können sie die Krankheit unwissentlich auf ihre Sexualpartner übertragen", sagte der Studienleiter Ken Beagley. "Die Forschung zeigt die hohe Rate an unerkannten Chlamydien-Infektionen bei Männern - auch wenn die Ergebnisse noch keine fundierten Aussagen darüber liefern, inwiefern die Infektion Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit von Männern haben kann."

 

Von Frauen mit Kinderwunsch, die in meine Praxis kommen, höre ich gelegentlich, dass bei ihr und ihrem Partner alles in Ordnung wäre und die Ärzte würde keinen Grund finden, warum sich kein Nachwuchs einstellen würde. Ich habe bisher noch nicht gehört dass man so weit gegangen wäre, beim Partner Gewebeproben zu entnehmen, um einen bisher unerkannten Chlamydienbefall nachzuweisen.

 

Wenn Sie mehr über Chlamydien trachomatis wissen möchten, können Sie in meinem Buch: "Natürlich schwanger werden" auf Seite 95 weiteres zu Chlamydien lesen.